Warum Handwerken das Leben schöner macht

Kreativ sein und handwerklich begabt sein sind zwei Eigenschaften, die durchaus löblich sind. Denn sie erlauben es, eigene Ideen umzusetzen und so den Alltag zu verschönern. Warum Handwerken das Leben besonders schöner macht, möchten wir hier ein wenig genauer betrachten.

Kreativität

Wem es gelingt, mit den eigenen Händen etwas zu schaffen, der ist auf der Sonnenseite des Lebens angekommen.

Ideen für Zuhause

Mit ein wenig handwerklichem Geschick lässt sich das eigene Zuhause schnell zu etwas Außergewöhnlichem machen

Das richtige Werkzeug

Jedes handwerkliche Projekt ist nur so gut wie das Werkzeug mit dem es umgesetzt wird. Erfahren Sie worauf es ankommt!

Handwerker sind kreative Menschen

Wem es gelingt, mit den eigenen Händen etwas zu schaffen, der ist auf der Sonnenseite des Lebens angekommen. Denn in der heutigen Zeit ist es nicht mehr selbstverständlich, dass man besonders als junger Mensch handwerklich begabt ist. Zu bequem ist das Leben geworden und zu viele Alternativen gibt es, um handwerkliche Fähigkeiten in den Hintergrund zu rücken. Denn heute kauft man alles fertig, man muss keine Möbel mehr selbst aufbauen, für das Tapezieren gibt es den Maler und für die Gestaltung des Gartens den Landschaftsgärtner. Warum also selbst die Hände schmutzig machen und handwerkern?

Wer es jedoch noch kann und wer handwerklich begabt ist, der hat viele Vorteile. Unter anderem den großen Vorteil, dass er seine eigenen Ideen auch selbst umsetzen kann. Ein neues Möbelstück wird benötigt? Warum dann nicht selbst eins kreieren und passgenau anfertigen? Die Wohnung soll individuell gestaltet werden? Mit ein paar handwerklichen Griffen ist das in der Regel schnell erledigt. Das passende Material dafür gibt es im Baumarkt. Und die Freude an dem Hergestellten hält ein Leben lang.

Der Stolz ist echt

Wurde etwas selbst hergestellt, darf man zu Recht stolz darauf sein. Denn wer es schafft, Ideen zu entwickeln und diese Ideen dann auch umzusetzen, der ist auch in anderen Bereichen des Lebens erfolgreich. Hinzu kommt, dass man auch wirklich stolz auf die Dinge sein kann, die man selbst geschafft hat. Sicherlich gibt es auch im handwerklichen Bereich Dinge, die nicht jeder können muss. Aber wenn man einen groben Überblick hat, wenn man die wichtigsten Dinge beherrscht und wenn man bei den anderen Dingen den Fachmann beauftragt und begleitet, dann ist das schon durchaus eine Sache, auf die man stolz sein kann. Das eigene Leben zu gestalten es so auszurichten, wie es einem gefällt, ist doch der Wunsch von jedem. Niemand will sich permanent abhängig machen und für kleinste handwerkliche Tätigkeiten einen Fachmann holen und teuer bezahlen. Selbst wenn das möglich wäre, steht immer noch die Tatsache im Raum, dass es immer weniger Handwerker gibt und daher die Wartezeiten bei einer Reparatur oder bei der Herstellung eines Gegenstandes extrem lang sind. Aus diesem Grund lohnt es, selbst Hand anzulegen und das eigene Leben so zu gestalten, wie man es will und wie es einem selbst gefällt.

Unsere neusten Beiträge

So gelingt ein Umzug ohne böse Überraschungen
umzug_in_stuttgart

Ein Umzug ist eine organisatorische Herausforderung für alle Beteiligten. Und hin und wieder lauern im Laufe des Tages böse Überraschungen. Mit einigen Tipps und Tricks lässt sich der große Stress jedoch leicht vermeiden und der Umzug in Stuttgart wird nicht zu einer Zerreißprobe für die Nerven.

Organisation ist alles beim Umzug in Stuttgart

Wer am Tag des Umzuges nicht hektisch zwischen Möbeln, halb gepackten Kartons und Helfern, die nicht wissen, wo sie anpacken sollen, stehen möchte, der kann dem Chaos mit frühzeitiger Organisation entgegenwirken. Es mag zuerst nach zu großem Aufwand klingen, doch ein strukturierter Umzug erspart im Nachgang einiges an Frust und Zeit. Je eher man damit anfängt, sich Gedanken um Organisatorisches zu machen, desto weniger Zeit nimmt es schlussendlich in Anspruch. Die Kartons richtig zu packen und zu beschriften ist nicht nur für das spätere Auspacken sinnvoll. Wer vorausschauend packt, verhindert, dass während des Umzuges etwas zu Bruch geht.

Auf Nummer sicher gehen

Niemand möchte den Umzug Stuttgart mit bösen Überraschungen beginnen. Deshalb sollte man früh genug checken, ob man an alles gedacht hat. Dazu zählen die Anzahl der Helfer, der richtige Wagen und geeignete Parkmöglichkeiten. Im Internet finden sich zahlreiche hilfreiche Listen, an denen man sich orientieren kann, um nicht den Überblick zu verlieren. Ein Umzugshalteverbot zu beantragen kann Stress mit den neuen Nachbarn, aber auch mit den Behörden verhindern. Außerdem lässt sich ein Umzug mit einer reservierten Halteverbotszone deutlich entspannter vollziehen. Ein, bis zwei Wochen vorher alle nochmal an den Umzugstermin zu erinnern und um zeitnahe Absage zu bitten, wenn etwas dazwischenkommt, kann viel Hektik vorbeugen. Eine Haftpflichtversicherung ist generell ratsam, um sich gegenüber Dritten abzusichern. Schäden, die an der eigenen Einrichtung entstehen, werden zwar nicht von der Versicherung gedeckt, doch während eines Umzuges können auch andere Missgeschicke geschehen, die man im Vorfeld nur schwer vorhersehen kann. In diesem Fall gilt: Vorsicht ist besser als Nachsicht.

Ein Umzug in Stuttgart – Die Profis um Hilfe bitten

Wer sich die Organisation und Koordination von Helfern, die möglicherweise in letzter Minute abspringen, ersparen möchte, der ist mit einem professionellen Umzugsunternehmen gut beraten. Profis leisten zuverlässige und pünktliche Arbeit und sie wissen, was sie tun. Die Investition in ein Unternehmen, das sich alltäglich mit Umzügen befasst, lohnt sich. So bleibt mehr Zeit, sich um das Auspacken der Kisten und Arrangieren der Möbel zu kümmern und schon am ersten Abend im neuen Heim genau zu wissen, wo sich etwas befindet. Wer sich früh genug erkundigt, findet garantiert ein passendes Angebot für einen Umzug in Stuttgart.

Kann das weg? So schaffst du dir zu Hause Ordnung
Kann das weg. So schaffst du dir zu Hause Ordnung

Hat nicht jeder manchmal das Gefühl, dass der Ballast der letzten Jahre oder gar Jahrzehnte das Zuhause verstopft und neuem im Wege steht? Blockieren ungelesene Bücherstapel und Unmengen an nie getragenen Kleidern Regale und Schränke? Dann wird es Zeit endlich einmal auszumisten.

Fünf konkrete Tipps für einen einfachen Beginn

Starten Sie mit etwas einfachemOrdnung

Beginnen Sie nicht gleich damit den Speicher oder Keller zu entrümpeln. Viel einfacher und zweckdienlicher ist es, mit etwas überschaubarem zu beginnen. Warum nicht die Schreibtischschubladen oder die Truhe mit alter Wohnungsdekoration durchsehen? Haben Sie erst einmal einen Anfang gefunden, ist der nächste Schritt viel einfacher und der Spaß an der Sache kommt von allein.

Stecken Sie sich ein klares Ziel

Gehen Sie entschlossen an das Projekt „ausmisten“ heran und stecken Sie gleich zu Beginn konkrete Ziele ab. Wenn am Ende alle Bücher ins Regal passen müssen, die man tatsächlich nochmals lesen möchte, fällt es viel leichter sich von echten Staubfängern zu trennen. Gleiches gilt für den Kleiderschrank. Räumt man erst einmal alles aus und nur Kleidung wieder ein, die man wirklich nochmals zu tragen gedenkt, wird die Auswahl gleich leichter.

Sortieren Sie in klare KategorienOrdnung

Wenn Sie sich bei jedem Gegenstand erst lange überlegen, ob er wirklich verschwinden soll dauert das Ausmisten viel zu lange. Sortieren Sie lieber in klare Kategorien von Dingen, die definitiv bleiben, definitiv gehen und alles, was nicht sofort entschieden werden kann, kommt erst einmal auf einen dritten Stapel. Diesen schauen Sie dann mit etwas Abstand nochmals konkret ein zweites Mal durch und Sie werden feststellen, dass ihnen eine Entscheidungsfindung dann plötzlich viel leichter fällt. Um das Sortieren etwas einfacher zu gestalten, bieten Kartons ausreichend Stauraum. So kann man einen Karton vollpacken mit den Sachen, welche wegkönnen und kann diese dann ganz einfach wegbringen. Einen anderen Karton, mit Dingen, welche man noch benötigt, kann man dann in den Keller stellen. Dort können dann z.B. Weihnachtssachen rein, da man diese nur saisonal benötigt. Wem die Pappkartons nicht mehr ausreichen sollte doch eher auf etwas Größeres zurückgreifen. Hierzu kann kayoo.eu Abhilfe schaffen. Nämlich durch das Lagerregal, welches äußerst geräumig ist und daher viel Stauraum ermöglicht. Der eigene Keller oder auch die Garage wird so übersichtlich aufgeräumt.

Fragen Sie sich konkret wann Sie etwas zuletzt genutzt haben

Wenn Sie sich bei jedem Gegenstand immerfort sagen, dass er ja noch einmal nützlich sein könnte, werden Sie sich niemals von etwas trennen. Oft hilft schon die klare Frage, wann ein Gegenstand zuletzt echte Verwendung gefunden hat. Ist das Datum länger als ein Jahr in der Vergangenheit, so wird eine zukünftige, nochmalige Nutzung kaum wahrscheinlich sein.

Nicht wegwerfen, sondern verschenken oder verkaufen

Der Gang zur Mülltonne ist oftmals schmerzlich und nicht selten bleiben Gegenstände noch über Jahre in Regalen oder Schubladen, weil sie einfach „zu Schade“ für den Abfall sind. Machen Sie mit diesen Gegenständen einfach jemandem eine Freude oder stiften Sie sie einem sozialen Zweck. So fällt die Trennung leichter und ein anderer kann tatsächlich noch über lange Zeit Freude an ihrem Staubfänger haben. Ist der Gegenstand dagegen besonders hochwertig oder gesucht können Sie ihn auch einfach zu Geld machen – so wird nicht nur Wohnraum freigeräumt, sondern auch gleichzeitig das Portemonnaie gefüllt.

Wieso der Anfahrschutz immer wichtiger wird und was er eigentlich bringt

In Industriehallen muss viel auf Sicherheit geachtet werden. Das fängt damit an, keine Schraube auf dem Boden liegenzulassen und Werkzeuge ordnungsgemäß zu verstauen. In Hallen wo sogenannte Flurförderzeuge(Hubwagen, Schlepper & Stapler) unterwegs muss man besondere Vorkehrungen treffen, um die eigenen Mitarbeiter, Maschinen und Lagerschränke vor Unfällen zu schützen. Da es in einer Produktionshalle nur selten übersichtlich ist, verbirgt sich hinter jeder Ecke eine potenzielle Gefahr. Hier kommen ausgeklügelte Anfahrschutzsysteme zum Einsatz, damit eben alle etwas sicherer in der Halle unterwegs sein können. Wände die an kritischen Punkten sind, können durch den Einsatz eines Wandschutzes geschützt werden. Teure Maschinen, welche in der Regel in einer Produktionshalle vorhanden sind, können durch Rammschutzgeländer vor Gabelstaplern und anderen Flurförderzeuge geschützt werden. Lagerregale können an ihren Ecken vor Schäden abgesichert werden, allerdings sollte man noch eine extra Sicherung implementieren, damit die Regale nicht umkippen können.

rammschutz

Besonders in Parkhäusern trifft man häufig auf Anfahrschutzsysteme.

Allerdings sind solche Systeme nicht nur in der Industrie sinnvoll. Auch für den privaten Parkplatz sind solche Schutzsysteme nützlich. Man kann damit das Carport vor unabsichtlichen Schäden schützen oder bei engen Ein- und Ausfahrten die Wände. Am Ende ist so ein Schutzsystem günstiger, als den möglichen Schaden beseitigen zu lassen. Die Installation eines solchen Systems kann man in der Regel selbst durchführen. Man muss hier allerdings auf Spezialdübel und Schrauben zurückgreifen, damit der Schutz im Notfall auch was aushält. Falls Sie sich nicht sicher sein sollten, kann das aber auch ein fachkundiger Handwerker übernehmen. Die Investition lohnt sich allemal. Durch die Installation schützen Arbeitgeber ihre Mitarbeiter und Produktionsmaschinen, Hausbesitzer schützen ihre Fassade oder andere wichtige Baustücke. Diverse Anfahrschutzsysteme können Sie bei absperrtechnik24.de finden. Vom Regalschutz bis zum Rammschutzbügel bekommen Sie alles, was Sie für den Rammschutz benötigen.

Außendeko für den Garten

Wer kennt es nicht? Man sitzt im Garten und wünscht sich eine Veränderung für die geliebte Grünfläche. Meist wird das dann auch im Frühjahr direkt in die Tat umgesetzt. Egal ob man nur einen Steingarten baut oder einen Teich in die Mitte der Gartenfläche setzt, die Veränderung macht die Gartenfläche gleich viel attraktiver. Es muss allerdings nicht immer so ein großer Umbau sein. Ein paar neue Blumen oder ein Fahnenmast Edelstahl macht schon viel aus.

fahnenmast edelstahl

Ein Fahnenmast kann dafür verwendet werden, die Flagge des Lieblingsvereins in der Nachbarschaft zu präsentieren.

Egal ob Deutschlandflagge oder das Logo des Fußballvereins. Mit einer Fahne kann man ein ansehnliches Stück Deko im Garten aufstellen. Man muss allerdings einiges bei der Errichtung des Fahnenmast berücksichtigen. Unter anderem muss das Fundament für den Mast der Größe entsprechend ausfallen. Der Mast muss nach DIN 1055 statisch bemessen werden, um die Sicherheit und Stabilität des Mastes zu gewährleisten. Darüber hinaus sollte man die Flagge ab einer Windstärke von 8 Beaufort einholen, um hier keine Schäden zu riskieren.

DIY: Vogelhaus für den Garten
Vogelhaus

Wer eine Terrasse oder einen Garten hat, bekommt häufig gefiederten Besuch. Sowohl in den warmen Monaten als auch im Winter ist ein Vogelhaus für den Garten sinnvoll. Wenn Sie ein Vogelhaus im Garten aufstellen, bieten Sie den Wildvögeln ein kleines Futterhäuschen. Das Vogelhaus bietet den Vögeln einen zuverlässigen Schutz vor Marder, neugierigen Katzen und schlechtem Wetter.

Read More

DIY Spielplatz im eigenen Garten: So geht’s!
DIY Spielplatz

Kinder erleben durch Spielgeräte im Garten eine optimale motorische Förderung. Mit ein wenig Geschick können Sie Ihrem Nachwuchs den Traum vom eigenen Spielplatz erfüllen. Dazu müssen Sie Schaukel oder Sandkasten nicht fertig im Handel kaufen. Aus Holz, Seilen und alten Reifen lassen sich die Spielgeräte einfach selber bauen.

Read More

Terrassendach: Alles für Deine Überdachung
Terrassendach

Ob als Rückzugsort nach Feierabend oder für die gemeinsamen Stunden mit der Familie, die Terrasse nimmt bei vielen Haushalten eine sehr wichtige Rolle ein. Doch schlechtes Wetter kann der Nutzung der Terrasse sehr schnell einen Strich durch die Rechnung machen. Damit es hier nicht zu enttäuschten Gesichtern und Probleme kommt, ist ein Terrassendach definitiv eine sehr gute Wahl. Doch damit diese den Ansprüchen gerecht werden kann, spielen viele Punkte eine wichtige Rolle. Welche Punkte dies sind und auf welche Aspekte Sie achten sollten, zeigen wir Ihnen im Folgenden.

Read More

So reparierst Du Dein Smartphone Display selbst
Smartphone Reperatur

Ein kurzer Sturz bereits aus geringer Höhe kann beim Smartphone gravierende Schäden hinterlassen. Vor allem das gesprungene Display als klassischer Defekt tritt hierbei sehr häufig auf. Damit eine einwandfreie Nutzung weiterhin möglich ist und damit beispielsweise auch der Schutz gegenüber Feuchtigkeit, Staub und Schmutz gewährleistet ist, sollten Sie Ihr Smartphone-Display möglichst bald austauschen oder reparieren lassen.

Read More

So lackiert man Möbel richtig
Holz lackieren

Holzmöbel, egal ob Natur oder lackiert, bringen Wärme und Behaglichkeit in einen Raum. Holzmöbel sind robust, langlebig und sehen wunderschön aus. Doch auch an den hochwertigsten Holzmöbeln nagt früher oder später der Zahn der Zeit. Bevor Sie Ihr altes Möbelstück entsorgen, peppen Sie es doch mit einem neuen Anstrich wieder auf.

Read More